© vita khorzhevska/shutterstock.com/108963731

Haus Bittingen

 

Haus Bittingen bietet 7 Kindern und Jugendlichen Platz und verfügt zudem über
zwei Apartments zur Verselbständigung, in einem separaten Nebengebäude.
Bei einem Personalschlüssel von 1:1,4 werden die Kinder von einem multiprofessionellen Team im Alltag betreut.

Das Wohnhaus wurde 2002 erbaut, ist modern und großzügig eingerichtet und befindet sich mit seinen Nebengebäuden auf einem ca. 5000 qm großen Grundstück in unmittelbarer Nähe des Möhnesees, am Rande des Sauerlandes, in einem Ortsteil von Ense. Der eindrucksvolle Bau, der auf einem kleinen Hügel steht, bietet den Kindern und Jugendlichen Schutz und Sicherheit. Er steht jedoch allen Freunden und Familien der Kinder und Jugendlichen, die hier leben, offen und vermeidet so Berührungsängste.

 

Auf dem großen Grundstück gibt es reichlich Platz zum Spielen und Toben und einen Spielplatz mit Spiel- und Klettergeräten.

 

Jedem Kind steht ein eigenes, geräumiges Zimmer zur Verfügung. Hier hat jedes seinen individuellen Bereich, den es nach seinen eigenen Wünschen gestalten kann. Zudem gibt es noch diverse andere Zimmer, wie Gemeinschaftsraum, Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, Lehrküche, Hauswirtschaftsraum, drei Bäder, Gäste- WC und einen Teamraum.

 

Im linken Teil des Hauses ist die Verwaltung untergebracht und diverse Besprechungsräume. In allen Bereichen achten wir auf einen sorgsamen und pfleglichen Umgang mit der Einrichtung und dem kindgerecht ausgewählten Inventar. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dienen hier als praktische Vorbilder. Die Erfahrung zeigt uns, dass die Kinder und Jugendlichen eine „schöne“ Ausstattung schätzen und dementsprechend umsichtig damit umgehen.

Einrichtungsleitung und Träger

M. A. Marlene Hauptmann

 

Psychologin, Pädagogin, Systemische Kinder- und Familienberaterin, Traumapädagogin, etc.

Bereichsleitung/ Stv. Leitung

Thomas Hauptmann

 

Heilpädagoge, Systemischer Kinder- und Familienberater, Deeskalationstrainer, etc.

Gruppenleitung Haus Bittingen

Anna Scott

 

Sozialpädagogin B.A., Kinderschutzfachkraft

Intensivpädagogische Kleingruppe Ense (IPK)

 
In einem separaten, an das Haupthaus angrenzenden, Nebengebäude befindet sich die Intensivpädagogische Kleingruppe (IPK) mit 4 Plätzen, und der Verselbständigungsbereich mit 2 Plätzen.

Die beiden Verselbständigungsplätze im unteren Geschoss des Nebenhauses sind jeweils als vollständige Appartements eingerichtet mit eigenem Zugang.

 

Im ersten Geschoss steht vier Kindern jeweils ein liebevoll eingerichtetes Zimmer zur Verfügung.

Zur gemeinsamen Nutzung befinden sich hier zudem ein Badezimmer, eine voll ausgestattete Wohnküche und ein Wohnzimmer.

Bereichsleitung/ Stv. Leitung

Thomas Hauptmann

 

Heilpädagoge, Systemischer Kinder- und Familienberater, Deeskalationstrainer, etc.

Gruppenleitung IPK

Bastian Ramlau

 

Erziehungswissenschaft B.A.

 

 

Der Thing-Hof

 

Der Thing-Hof hat seine Namensgebung von den ersten demokratischen Versammlungen, während der Wikingerzeit, die meistens auf einem Platz unter einer Linde abgehalten wurden. Auf dem Thing-Hof gibt es einen solchen Platz und da unsere, uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen, im Sinne einer guten Demokratie, ganz viel Mitspracherecht haben, haben wir uns zu diesem Namen entschlossen.

Auf dem Thing-Hof gibt es viel Platz zum Spielen und Toben. Tiere begleiten uns dort, ähnlich wie auf Hof Herzfeld, in besonderem Maße. Außer Hunden und Katzen gibt es hier auch die Möglichkeit zum heilpädagogischen Reiten.

 

Der Thing-Hof liegt in einem ländlichen Ortsteil von Soest. Die Stadt ist jedoch innerhalb von 10 Minuten mit dem Fahrrad zu erreichen oder man läuft 10 Minuten zur Bushaltestelle.

Alle Schulformen sind gut erreichbar. Ein Kindergarten ist im Ort, ebenso wie ein Fußballverein.

Der Fußballplatz ist quasi um die Ecke.

Bereichsleitung

Thomas Hauptmann

 

Heilpädagoge, Systemischer Kinder- und Familienberater, Deeskalationstrainer, etc.

Gruppenleitung

Ida Nacke

 

Erzieherin, Systemische Familienberaterin

Haus Bergede

 

Haus Bergede ist ebenfalls systemisch – heilpädagogisch- traumapädagogisch orientiert.

Neben den gemeinsam genutzten Wohnräumen steht auch hier selbstverständlich jedem Kind ein liebevoll eingerichtetes Zimmer zur Verfügung. Spiel- und Sporträume sorgen für einen guten Bewegungsausgleich. Durch das professionelle, schichtdienstgeprägte Setting mit hoher Kontinuität wird ein Zusatz an Stabilität und Sicherheit hergestellt. Die Wohngruppe ist für sieben Mädchen konzipiert. Die Mitarbeiterinnen haben viel Erfahrung im Umgang nach sexuellem Missbrauch und diesbezüglich ein entsprechend gutes Netzwerk. Eine Sexualpädagogin kann bei Bedarf geordert werden.

 

Der nahe liegende Möhnesee ist ein Freizeit- und Erholungsgebiet. Hier gibt es vielseitige (Wasser-) Sportmöglichkeiten. Das Landschaftsinformationszentrum bietet interessante Kurse an, die den Kindern Wald und Natur nahebringen. Der Arnsberger Wald lädt zum Wandern, Radfahren und zum Erkunden der Natur ein. In der Umgebung gibt es ein breit gefächertes Vereins- und Gemeindeleben, wie Sportvereine, Gemeindezentrum, Jugendfeuerwehr, Reitverein, Schwimmverein, etc. Ein Allwetter- Spielparadies ist zu Fuß zu erreichen. Spaßbäder mit Saunalandschaft gibt es in Neheim-Hüsten und Soest. Ein Kindergarten befindet sich in der Nähe. Alle Schulformen sind mit Schulbussen zu erreichen.

Bereichsleitung

Anika Böhme

 

Soziale Arbeit B.A., Kinderschutzfachkraft

und Schutzbeauftragte, Systemische Familienberaterin i.A.

 

 

Gruppenleitung

Alessa Schneider

 

Rehabilitationspädagogin B.A.

Haus am Hellweg

 

Das Haus am Hellweg ist ebenfalls systemisch, heilpädagogisch und traumapädagogisch ausgerichtet. Die Wohngruppe hat 7 Plätze (m., w., d.) und befindet sich in einem großzügigen Wohnhaus in der Stadt Soest.

Auch hier steht jedem Kind selbstverständlich, neben den gemeinsam genutzten Wohnräumen, ein liebevoll eingerichtetes Zimmer zur Verfügung.

 

Durch das professionelle, schichtdienstgeprägte Setting mit hoher Kontinuität wird, auch hier, ein Zusatz an Stabilität und Sicherheit hergestellt.

 

Haus am Hellweg bietet alle Möglichkeiten einer Kleinstadt: Geschäfte, Einkaufszentren, Ärzte und Schulen sind überwiegend fußläufig erreichbar. Der nahe liegende Möhnesee ist ein Freizeit- und Erholungsgebiet (siehe oben). In der Umgebung des Hauses gibt es ein breit gefächertes Vereins- und Gemeindeleben, wie Sportvereine, Kirchengemeinde, Gemeindezentrum, Reitverein, Schwimmverein, etc. Ein Spaßbad ist zu Fuß zu erreichen.

Bereichsleitung

Anika Böhme

 

Soziale Arbeit B.A., Kinderschutzfachkraft

und Schutzbeauftragte, Systemische Familienberaterin i.A.

 

 

Gruppenleitung

Anna Linke

 

Erzieherin

Hof Herzfeld

 

Hof Herzfeld in Lippetal bietet mit seinem großen Grundstück viele Möglichkeiten der Entfaltung für die Kinder und Jugendlichen der gemischtgeschlechtlichen Regelwohngruppe mit 9 Plätzen.

Hier können Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen, vom Buden bauen über erlebnispädagogische Projekte bis zum Klettern in der dafür konzipierten Scheune ist hier Platz.

 

Hof Herzfeld ist ländlich gelegen und bietet alle Vorteile des Landlebens. Hier wird in besonderem Maße tiergestützt gearbeitet. Die Kinder und Jugendlichen freuen sich an Hunden, die von den Mitarbeitenden mitgebracht werden, an auf dem Hof lebenden Katzen, Hühnern, Fischen und Pferden.

Alle Schulformen sind gut mit Schulbussen erreichbar.

 

Das Team ist multiprofessionell aufgestellt. Es besteht die Möglichkeit der intensiven Einzelförderung, nach Absprache.

Bereichsleitung

Thomas Köhler

 

Dipl. Sozialpädagoge, Deeskalationstrainer i.A.

Gruppenleitung

Eva-Maria Baader

 

Erzieherin, Traumapädagogin i.A.

Stv. Gruppenleitung

Patrick Behrens

 

Bachelor of Art „Bildung und Erziehung bei sonderpädagogischem Förderbedarf“

Haus Schöntal

 

Haus Schöntal liegt nahe der Wallfahrtstadt Werl und bietet sechs gemischtgeschlechtliche intensivpädagogische Plätze.

Die Wohngruppe hat ein schönes, kindgerechtes Grundstück mit Spielmöglichkeiten. Im Ort gibt es einen Kindergarten, alle Schulen sind gut mit Schulbussen erreichbar.

Das multiprofessionelle Team begleitet die Kinder und Jugendlichen bei einem Personalschlüssel
von 1:0,9.

 

Es gibt im unteren Bereich des Hauses, mit einem separaten Eingang, jedoch auch vom Haus aus zugänglich, 2 Verselbständigungsplätze für Jugendliche ab 16 Jahren.

Bereichsleitung

Thomas Köhler

 

Dipl. Sozialpädagoge, Deeskalationstrainer i.A.

Gruppenleitung

Marina Krüger

 

Erziehungswissenschaft B.A.

Haus Möhnesee

 

Die Wohngruppe bietet bis zu sechs Kindern und Jugendlichen einen beschützten Rahmen, in dem sie miteinander leben und voneinander lernen können. Bei Bedarf kann im Rahmen eines Zusatzangebotes mit erhöhter Betreuungsintensität betreut werden.

Zudem gibt es einen Verselbständigungsplatz in einem voll eingerichteten Apartment mit eigenem Bad und kleiner Küche. Der Zugang zum Apartment ist sowohl von der Gruppe, wie auch von außen möglich.

 

Haus Möhnesee liegt im Arnsberger Wald und nahe des Möhnesees mit vielen attraktiven Angeboten in und auf dem Wasser. Der Wildpark ist fußläufig zu erreichen. Wald und Wasser lassen Natur erlebbar machen. Die Grundschule ist direkt vor Ort, ebenso wie der Kindergarten. Alle anderen Schulen werden mit dem Schulbus oder Spezialtransporten angefahren.

Bereichsleitung
Gruppenleitung

Sina König

 

Erziehungswissenschaft B.A., Kinderschutzfachkraft

Systemisch-heilpädagogische Kinder- und Jugendhilfe Hauptmann

 

Zum Weidenhahn 3  |  59469 Ense  |  Leitung: M.A. Marlene Hauptmann